Schlagwort: politics

Damals / Back Then

Seelenadel / Nobility Of The Soul

30. Juni 2017

Der Bürger glaubte an Seelenadel, an die inneren Werte der Menschen, auch wenn die Zeichen der Zeit so stark auf die äusseren Werte gerichtet waren. (…) Im Bürgertum waren zur selben Zeit auch fortschrittliche und humane Bestrebungen spürbar. Gegen die Todesstrafe, für einen verbesserten Strafvollzug gab es veröffentlichte Meinungen.”
(p63)

 


 

“The burgess believed in the nobility of the soul, in the personal qualities of men, although the zeitgeist drew the attention more to external values. (…) The bourgeoisie showed progressive and humane ambitions. Records show public opinions against death penalty or for a better penal system.”

Damals / Back Then

Die Eigentliche Gefahr / The Actual Endangerment

27. Juni 2017

“Die eigentliche Gefahr sind nicht die Parteien der Kommunisten, Sozialisten und Radikalen, deren es in jedem Staat und zu allen Zeiten gegeben hat, die eigentliche Gefahr sind nicht die im Stillen wirkenden Väter der Gesellschaft Jesu und ihrer Freunde, die die Verdumpfung des Volkes als das einzige Heil, als den einzigen Rettungsanker darstellen, die eigentliche Gefahr ist die, dass die Unzufriedenheit, von der jene Parteien so geschickt Gebrauch zu machen wissen, so allgemein verbreitet, so wohl begründet ist…”
(Hohenlohe-Schillingsfürst, Fürst Chlodwig zu: Denkwürdigkeiten, Bd 1, 1907, p39f)
(p330)

 


 

“The actual endangerment are not the communist, socialist or radical parties, which existed in every state at any time, the actual endangerment is not the secret acting fathers of the society of jesus and it’s friends, who constitute that the stultification of the people is the only salvation, the only sheet anchor, the actual endangerment is, that the discontent, of which these parties so clever make use of, is so widespread, and so well-founded…”

 

Gerhard Schildt
Aufbruch aus der Behaglichkeit – Deutschland im Biedermeier 1815-1847
Westermann, Braunschweig 1989, ISBN 3-07-509038-7
Bild: Studentisches Stammbuchblatt, Würzburg 1815, CCC
Damals / Back Then

Versöhnend, ruhig & bequem – Reconciliatory, calm & comfortable

9. Juni 2017

„Soziale Revolutionen, einen gewaltsamen Umsturz der bestehenden Regierungsformen und deren Ersatz durch unbekannte Größen, wünscht heutzutage niemand, denn die heutige Welt ist zu sehr erpicht auf materiellen Genuss und industriellen Gewinn, um diese Güter gewissen Theorien zufolge auf das Spiel zu setzen. Im Gegenteil: was man mit Bestimmtheit und überall will, ist ein versöhnender ruhiger, bequemer Friedenszustand, und wer ihn den Völkern verbürgt, ist ihnen bei der ziemlich allgemein vorherrschenden Gleichgültigkeit gegen höhere Prinzipien willkommen“.

Metternich, einige Jahrzehnte nach dem Wiener Kongress

 


 

“Social revolutions, a violent overthrow of the present form of government and the reimbursement with an unknown variable, nobody wants that today, because today’s world is more eager for material enjoyment and economic profit, than to put these things at stake for certain theories. On the contrary: a reconciliatory, calm and comfortable state of peace is doubtlessly desired everywhere, and he, who affirms this peace to the people, is, due to the predominant indifference to higher principles, most welcome.”

Metternich, decades after the “Wiener Kongress”

 

Wien (APA) – Zitate über den Wiener Kongress (1814/15) und Kongressteilnehmer
Bild: Fürst Metternich, CCC